Im Zuge einer Videoperformance mit Marianne Sägebrecht und Bruno Hetzendorfer war ich damit betraut, das Bildmaterial zu kreieren.
Es ging um Entschleunigung, und ich habe Babybuddhas zum Anlass genommen, durch sie die Fähigkeit des Kindes, ganz im Augenblick zu verharren, anschaulich zu machen: - "wenn ich träume, träume ich", "wenn ich forsche, forsche ich", "wenn ich lausche, lausche ich" …
Babybuddhas in asiatischen Bildern und Skulpturen stellen den kindlichen Aspekt des Buddha dar, so wie die Tara für den weiblichen Aspekt des Buddha steht.
Dieses Buch soll Kindern und Erwachsenen Freude machen.
In einer Welt der Turbobeschleunigung mit integriertem Burnout suchen viele Menschen nach Kontemplation, nach dem Moment, der sie ganz zu sich selbst bringt, nach dem "Zauber des Augenblicks".

Adelheid Weinhöppel, Buddhakindbilder
Bruno Hetzendorfer, Gedichte

 

Das Buch "Vom Zauber des Augenblicks" ist im Oktober 2016 erschienen.

Buch

 

Download Exposé PDF